Wunschkunden-Business, das propagiere ich, seit ich das Buch von Stefan Merath gelesen habe und bei Marion Lang im Coaching war. Und jetzt stehe ich hier und denke: „Wahnsinn, es funktioniert tatsächlich.“ Es funktioniert so gut, dass wir tatsächlich für dieses Jahr die neuen Kunden, die angeklopft haben, etwas vertrösten müssen. „Vor Oktober, November können wir leider nicht starten, wir haben noch einen riesen Arbeitsberg abzuarbeiten.“ Und die Kunden sind nicht sauer und gehen zu einer anderen Agentur. Nein, es heißt: „Gar kein Thema, ich hab keinen Stress. Wir fangen dann an, wann es passt.“ Und wieder staune ich und merke wie ich eine Gänsehaut bekomme. Wie toll ist das denn??

Das beste Beispiel für Wunschkunden-Business

Heute war wieder so ein Beispiel. Es war eine ganz zauberhafte Frau bei uns, die sich gerne selbständig machen möchte. „Ich brauche einen Partner an der Seite, dem ich vertrauen kann“, sagte sie. „Das freut mich sehr, wie sind Sie denn auf uns gekommen?“ Sie wusste es nicht mehr, sie hatte  unsere Visitenkarte von irgendwo her und die lag schon lange bei ihr auf dem Schreibtisch. Sie hat sich unsere Seite angeschaut, unsere Philosophie und was wir so machen und das fühlte sich für sie alles stimmig an. Sie ist eine absolute Wunschkundin und hat genau das ausgedrückt, was das Wunschkunden-Business ausmacht. Es heißt, man zieht wie ein Magnet die Kunden an, die zu einem passen. Und der Magnet ist der Bauch und nicht der Kopf.

Zwei Stunden später klingelt das Telefon und eine weitere tolle, potentielle Neukundin ist dran: „Wann machen wir denn jetzt den Termin aus und legen los?“ Auch sie weiß, dass wir vor Mitte, Ende Oktober keine Luft für neue Kunden haben, weil noch so viele Aufträge abzuarbeiten sind. Und auch sie sagte nur: „Ja, ja ich weiß. Aber ich weiß auch, warum ich zu Euch kommen will.“

Und dann gucke ich mir meine lieben Bestandskunden an und denke mir: „Ja, jeder Einzelne ist der Grund, warum ich auch gerne am Feitag abend noch im Büro sitze und eigentlich arbeiten sollte aber statt dessen mal meinen Gefühlen Luft machen muss.

Wunschkunden-Business heißt für Menschen zu arbeiten, deren Wohl und Weh einem am Eselsherz liegt. Menschen, die man intuitiv verstehen kann und die Dinge tun, die man mit Freuden nach außen trägt.

Wollen auch Sie nur für Wunschkunden arbeiten? Haben Sie den Mut zum klaren JA und auch zum klaren NEIN? Und sind Sie bereit ein neues Konzept und neue Ideen tatsächlich zu leben?

Wir haben ab 2018 wieder alle Eselshufe für Sie frei (na gut, fast alle ;)) und immer offene Eselsohren für Sie und Ihre Projektplanung. Und wenn Sie „nur“ etwas gestaltet haben wollen, dann haben unsere Grafik-Eselchen immer zwei offene Ohren und freie Hufe für Sie.