Wie viele Mails bekommt man so am Tag? Wir müssten erst mal nachzählen. Es sind auf jeden Fall mehr als 10.

Geht Euch genauso?

Und in dieser Flut hat sich eine tolle Aktion versteckt. Vielleicht sogar ein Angebot von einem Unternehmen, das genau eure Interessen trifft und bei dem ihr sofort begeistert zugeschlagen hättet, weil ihr genau dieses Produkt schon lange möchten.

Habt ihr aber nicht. Denn die Mail ist untergegangen.

Darum plädieren wir fürs Briefe schreiben.

Direktmailing in seiner klassischen Form. Ein gutes Angebot, kreativ verpackt, toll aufbereitet. Farbig, hervorstechend, auffallend und doch zu Ihrem Unternehmensauftritt passend. Und das Ganze noch auf gutem Papier, mit einer spannenden haptischen Struktur (damit der Kunde auch was zum „Anfassen“ hat.. ) und persönlicher Anrede.

Nicht zu vergessen, die eigentliche Verpackung. Nicht irgendein günstiger Umschlag im 1000er Pack. Weiß. DIN A lang. Neutral. Nichtssagend. Ohne Absender. Das ist NICHT, was zwischen Tageszeitung, Wurfsendung, Rechnungen etc. auffällt.

Wir wissen wie es richtig geht – und geben das auch gerne weiter: Ein Umschlag ist wie eine Geschenkverpackung.

Das schöne Papier, besonderes bedruckt, mit Glanz oder Beflockung für eine tolle Optik, die große Schleife drum herum… all das lässt die Augen des Beschenkten schon leuchten. Obwohl er noch keine Ahnung hat, was in der Schachtel drin ist.

Macht es GENAU SO! Beeindruckt und macht neugierig mit Eurer Mailing – „Verpackung“, so sehr, dass der Empfänger kaum erwarten kann, zu erfahren was rauskommt!

Und für das kreative WIE – ihr wisst schon, wo die kreativsten Eselchen sitzen…

Tags: , ,